beobachten – verachten

Beobachten - verachten / Des Künstlers Kampf gegen Windmühlen - Luhmannscher Bauweise/ Wieso stört es mich, von Soziologen immer wieder ihr Tun als "beobachten" bezeichnet zu bekommen? "Ich habe beobachtet - Da wäre zu beobachten ... Das werde ich weiter beobachten ... Die Beobachtung hat ergeben ... Daran war zu beobachten ... " Wieso stört... weiterlesen →

Generation 80+

  Wieder sitze ich im Bus, schräg mir gegenüber eine ältere Dame mit einer Kostümjacke aus wunderschönem geblümten Gobelinstoff, dazu passend einen weinroter Rock. Eine Schneiderin, denke ich. Ihre wachen Augen sehen alles, auch das etwas verdrehte Kniegelenk der fülligen Frau. Eine gleich alte Dame steigt mit großer Handtasche und der Brille in der Hand... weiterlesen →

Generationen/Nationen

  Mit dem Fahrrad wollte ich zum Bahnhof, da kommt der Bus und ich steige mit meinem Fahrrad ein, dann geht es schneller! Eingequetscht zwischen Fahrrad und Fenster seh ich vor mir, die frisch gewaschenen Haare einer kleinen Chinesin. Von oben schaue ich - ich stehe sie sitzt - durch die kurz geschnittenen dunklen Haare... weiterlesen →

draw a distinction – Teil 2

draw a distinction / Fortführung / - Konsum - Unterscheiden ignoriert - Takt - Kunsturteil/ Gerade er Konsum macht, wie das Unterscheiden selbst alles gleich, denn im Vollzug des Unterscheidens wird das Unterschiedene gleichgemacht. Das Gemeinsame ist dann, dass sie geschieden sind. Es ist wie das tote Spiegelbild des Werdens, ein permanenter Stillstand in Bewegung. Unterscheiden... weiterlesen →

draw a distinction – Teil 3

Unterscheidung der Unterscheidung/ Zusammenfassenden kann gesagt werden. Der Vorgang des Unterscheidens ist primär, von sonderbarem Umfang und sonderlicher Qualität. Was im Vollzug etwas anderes, etwas völlig anderes und vielfältiges ist, scheint im Abschluss des Vollzuges als Unterscheidung. Dadurch, dass das intellektuelle des Scheidens sich so in den Vordergrund drängt wird der Hintergrund der zur Entscheidung... weiterlesen →

draw a distinction – Teil 4

Unterscheidung - Wahrnehmung/ Unterschieden wird nicht nur im Urteilen, sondern schon in der Wahrnehmung. In der sinnlichen Wahrnehmung werden Qualitäten hell, dunkel, laut, leise, hoch, tief, schwer, leicht, rund, eckig, kantig, rau unterschieden. Aber auch Begriffe, Gedanken, eigene und die der anderen können wahrgenommen und unterschieden werden. Voraussetzung für das Unterscheiden in der Wahrnehmung ist,... weiterlesen →

draw a distinction – Teil 1

Unterscheidung / Auftakt/  - Vergleiche - der Unterschied - Durcheinander - Anfang des Denkens - Unterscheiden im Alltag/ Lieber Stefan ! Der Satz von Paul Watzlawick: " Du kannst nicht nicht unterscheiden", den Du immer wieder bringst und den Du mit dem Anfang der Bibel, dem Pentateuch, der "Scheidung von Himmel und Erde, und siehe... weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑